Scientia, Physik und Chemie
  Chlor-Gas
 

Chlor ist ein grünes,giftiges Gas. Es riecht stark stechend .
Es ist ein Nervengift und wurde bereits im 1 Weltkrieg als Waffe gegen die Franzosen benutzt.Chlor hat eine bleichende Wirkung.
Es besitzt die Ordnungszahl 17 und hat 17 Elektronen sowie auch 17 Protonen. Es steht in der 17 Hauptgruppe.Es gehört in die Gruppe der Halogene.

Eine besondere Wirkung hat es auf Bor,Phosphor, Silizium, Selen und Arsen sowie auch im Erwärmten Zustand auf Gold,Platin und Silber. Sobald eines der Stoffe mit dem Gas in Berührung kommt entzündet sich der Stoff von selbst.

Geschichte

Chlor wurde im Jahre 1774 von dem schwedischen Chemiker Carl Wilhelm Scheele (1742-1786) beim Einwirken von Salzsäure auf Mangandioxid hergestellt und entdeckt.Erst Sir Humphry Davy (1778-1829) erkannte im Jahre 1810 das Chlorgas als Element und nannte es Chlorine.

Von seinem Erfinder wurde es im 1 Weltkrieg als Waffe gegen die Franzosen benutzt. Es gilt als hoch toxisches Nervengift.

Herstellung durch Elektrolyse

Die schnelle Herstellung durch die Elektrolyse von Chlor-Gas ist im Labor besonders von Vorteil. 

Zuerst brauchst du eine Natriumchlorid-Lösúng 0,9%. Gebe 10 mL davon in ein Becherglas oder anderen Behälter.Nehme einen Streifen Alufolie und eine Grafitelektrode (Kohlelektrode). Zuerst stellst du die Grafitelektrode in die Lösung und schließe diese über eine Krokodilklemme und schließe diese an den Minus-Pol der Batterie an. Die Alufolie hängst du über den Rand des Becherglases und lässt diesen eintauchen. Die Alufolie schließt du an den Plus-Pol an. Es beginnt eine lebhafte Gasentwicklung. An der Grafitelektrode entsteht das Chlor-Gas. An der Alufolie als Nebenprodukt Wasserstoff.

Herstellung
Die Herstellung erfolgt durch Salzsäure und Kaliumpermanganat Lösung.
Bau die Versuchsanordnung anhand des Bildes nach. 



Kaliumpermanganat LÖsung


Gebe in das Reagenzglas 1 Spatel Kaliumpermanganat in 7%-ige Salzsäure. Nun gibst du in den Erlenmeyerkolben 100 mL Wasser und in der Spritze befestigst du zuerst einen Wattestropfen danach eine Aktivkohle Schicht und danach wieder eine Wattestropfenschicht. Nun erhitzt du vorsichtig und nehme immer mal wieder den Brenner vom Reagenzglas weg. Achtung es darf nichts von der roten Flüssigkeit in eines der Rohre gelangen.Im Kolben steigt Chlor-Gas auf und löst sich im Wasser. Es bildet sich Chlor-Wasser.
Wird die Gasentwicklung schwächer ziehe den Brenner weg und öffne das Ventil das die Wäscheklammer mit dem Rohr dastellt.

Kaliumpermanganat in einer kleinen Ampulle



Kaliumpermanganat Kirstalle






Gefahrenstoffkennzeichnung



 
  Insgesamt waren schon 46336 Besucher (90054 Hits) hier! Design by www.klein-paris.eu - © www.scientiaphysikchemie.de.tl  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=