Scientia, Physik und Chemie
  Elektrolyse
 

EIne Reaktion, bei der elektrischer Strom eine chemische Reaktion ezwingt nennt man Elektrolyse.Sie wird beispielsweise zur Gewinnung von Metallen verwendet, oder zur Herstellung von Stoffen, deren Gewinnung durch rein chemische Prozesse teurer oder kaum möglich wäre.Mit der Elektrolyse kann man zb. Chlor (Gas) gewinnen.

Taucht man 2 Elektroden in eine Elektrolytlösung oder -schmelze und verbindet sie mit einer Gleichspannungsquelle gegenüber hoher Spannung, fidnet eine durch elektrischen Strom bedingte Redox-Reaktion statt, die Elektrolyse gennat wird. Sie stellt die Umkehrung der in einem galvanischen Element freiwillig ablaufenden Redoxreaktionen dar.

Merksatz:
Unter Elektrolyse versteht ,man die chemische Veränderung (Reduktion, Oxidation, Zersetzung) eines Elektrolyten unter Einfluss des elektrischen Stroms.

Vorraussetzung für eine Elektrolyse ist, dass die angelegte Gleichspannung mindestens genauso groß ist wie diejenige, die adas galvanische Element liefern würde. Diese für die Elektrolyse notwendige Mindestspannung wird Zersetzungsspannung genannt. Der negative Pol (Kathode) wikrt als Elektronenlieferant  und verursacht die Reduktion von Kationen. 

Im Daniell-Element verläuft die Reaktion freiwillig von rechts nach links. Durch Elektrolyse wird der Reaktionsverlauf von links nach rechts erzwungen.

Quelle: Handbuch für Naturwissenschaften



















































 
  Insgesamt waren schon 46911 Besucher (91965 Hits) hier! Design by www.klein-paris.eu - © www.scientiaphysikchemie.de.tl  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=