Scientia, Physik und Chemie
  Bau der Metalle
 

Die Teilchen , aus denen die Metalle bestehen nennt man Atome.
Die Atome sind unvorstellbar klein.
Die Vorstellung vom Bau der Atome werden in einem Atommodel veranschaulicht.

Beispiel vom Magnesiumatom, von Rutherford.




1:Atomhülle mit Protonen
2:Elektron (positiv geladen)
3:Atonkern mit Elektronen
4: Proton (negativ geladen)


Die Anzahl der Protonen ist gleich der Anzahl der Elektronen. Die Ordnungszahl in dem Periodensystem stellt alle Elemente dar die die gleiche Protonen und Elektronen anzahl besitzen. 
Das Atom ist nach außenhin elektrisch neutral, d.h. es hat nach außen keine Ladung .
                                       (+12 -12) =0
Das Plus gibt die Elektronen Anzahl an das Minus die Protonen Anzahl.

Niels Bohr hat dieses Atomodell weiterentwickelt:
Die Elektronen bewegen sich auf Elektronenschalen (-bahnen) . 

Bohrsche Atomodell des Magnesiumions:



1: Die erste Atombahn
2: Die Anzahl der Protonen wird immer mit einer 12 im Atomkern angegeben bei diesem Modell.
3: Die 2 Atombahn
4: Die 3 Atombahn
5: Elektronen die sich auf den Bahnen bewegen.

Vereinfacht wird das Atomodel in der Kästenschreibweise.

Dargestellt:   12Mg  (Als Kästchen vorstellen) 1 Kästchen: 2 , Zweites:8 , Drittes 2
                    |                                              |
    Anzahl der Protonen                         Elektronenschalen

Die Elektronen auf der letzten Atombahn heißen Außenelektronen. Sie werden in der Elektronenschreibweisedurch Punkte am Symbol gekennzeichnet:
                                      . Mg .

 
  Insgesamt waren schon 47519 Besucher (93598 Hits) hier! Design by www.klein-paris.eu - © www.scientiaphysikchemie.de.tl  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=